Prosaskizzen
Deutsche Erstausgabe 1990
Aus dem Italienischen von Maria Fehringer
168 Seiten, Englischbroschur, Fadenheftung
EUR 12,50 / sfr 22,90
 
»Tomizzas Boden, spurenhaft erinnert, erträumt, Kinderträume in die Ferne, Erwachsenenträume zurück …«
Die Presse 
ZUM BUCH
Wie wenig zählte hier eine dreihundertjährige Geschichte von Kriegen, Seuchen, Invasionen und Völkerwanderungen. Vielleicht, weil diese Ereignisse langsam von der ungeschriebenen Geschichte des Alltags verdrängt wurden, die aus Liebe besteht und aus Verrat, verdrängt von Entbehrungen und Festen. Und eben diese Geschichte war es, die mich interessierte”, so Tomizza über den Grund (und Boden) seiner literarischen Arbeit. Dieses Buch, das erstmals in deutscher Sprache Prosaskizzen vorstellt, legt verborgene Wurzeln, unterirdische Motivationen und Quellen von Tomizzas dichterischem Schaffen frei: den inneren Reichtum einer Welt an der Grenze, die Konflikte verschiedener Sitten, Ideologien, Kulturen, Völker, die Zweifel und Widerrufe einer frei-/unfreiwilligen Diaspora (nach dem Anschluß Istriens an Jugoslawien), An- und Wehmut der Rückkehr aufs Land, Erfahrung mit Entwurzelung und Bruch, mit Gemeinschaft und Tradition unter der Oberfläche der Dinge und Geschehnisse. Orte, Gestalten, Episoden aus Tomizzas bisherigem Werk leuchten hier gleichsam in der Nußschale auf.Tomizzas kleine Prosa Der umgestürzte Turm ist heute besonders aktuell: Wenn und wo Grenzen verändert werden, Ränder hereinbrechen, sind die Seismographen der Dichtung unentbehrlich. Die Dichtenden sind Grenzgänger.