Roman

Aus dem Kroatischen von Klaus Detlef Olof

ca. 350 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag

EUR 23,00 / sfr 38,70

Rezensionen & Reaktionen

Pressestimmen




 

Das Gefühl, immer unter Beobachtung zu stehen und stets wieder daran erinnert zu werden, daß man doch nicht richtig dazugehört — diesen Eindruck vermittelt Ferdinand, seinerseits Hauptcharakter des Romans von Ludwig Bauer. Er ist das Musikgenie, das er nie sein wollte und letztlich auch nicht wurde. Zu tief sitzen die Erinnerungen an den Krieg in seinem Heimatland Bosnien. Seine Reminiszenzen verschmelzen mit den Tagen als Taxifahrer in Wien, die Ferdinand doch lieber mit dem Füttern von Vögeln verbringt. Sein Leben beginnt sich zu ändern, als er den „Reverend”, wie er im Buch genannt wird, trifft. Dieser ermutigt ihn und gibt ihm schlußendlich die Chance, sich seiner Vergangenheit zu stellen. Ludwig Bauer gelingt mit diesem Buch eine empfindsame Verarbeitung von Kriegserinnerungen im ehemaligen Jugoslawien und schafft einen erschütternden Einblick in das Exilanten-Dasein. Dieses Buch berührt und hält zugleich in Atem. Es zeigt uns auf, daß im Krieg die Zivilbevölkerung das gesamte Leid tragen muß und daß mehr zurückbleibt als zerstörte Häuser. Marie Brüsch

Kulturmagazin ZeitPunkt September 2009 Nr.225