Erzählung
162 Seiten, Broschur mit Schutzumschlag
EUR 12,95 / sFR 23,60
© 2000
Zum Buch
Der Debütroman Corinna Sorias führt uns in die kindliche Erlebniswelt von Zoe (das Leben), in die unvorbereitet die psychische Erkrankung der Mutter einbricht. Zoe verteidigt trotzig ihr Verlangen nach Normalität und Kindheit gegen geheimnisvolle Einflüsterer, die die Mutter durch eine feindlich-bedrohliche Umwelt hetzen. Der Widerstand des Kindes richtet sich auch gegen eine verständnislose und aburteilende Umgebung und deren Schuldzuweisungen katholischer Prägung. Indianerliteratur und Lyrik, speziell die Gedichte von Rückert, sind dabei Zoes Wegbegleiter. Das Lesen wird zum Überlebenstraining und Gegenentwurf zur unerträglichen Lebenssituation. Sorja erzählt lakonisch und distanziert, treibt den Leser rasant entlang der Grenzen des »Realen« und »Normalen«, derer Festschreibung sie ihm” selbst überlässt.