deutsch und slowenisch (Wendebuch), ca. 70 Seiten,

€ 17,40/sfr 25,50

Mit Wiesenmarktskizzen von Werner Berg

Der erste Wagen ist auf der Wiese! Seit der kleine Albino ihm die Worte zugerufen hat, gibt die Kellerechse keine Ruhe mehr. Ein Fort wächst heran außerhalb des Mäuerchens, das einst Stadtwall war. Er will nur mehr eines: hinaus auf die Wiese, wo sich Marktstände und Festzelte und Spaßbahnen ausbreiten, wo Lastwagen und Traktoren, Fahrende und Tagelöhner, Wirte und Vereine mit Zelten und Buden und der allgegenwärtige Marktmeister einen Traum aus Kulissen aufbauen, nüchtern und ohne Hast.
Wie vor einem Wunder stehen die Kleinstädter und staunen, was tagsüber und doch wie über Nacht hinzugekommen ist.
Drei Tage vor Festbeginn rollt die Tierschau an. Die Echse fiebert. Das halbe Städtchen schaut zu, wie die Wiesenstadt ihr Urwaldreservat bekommt. Auch vom Dorf auf der anderen Seite der Wiese strömen Menschen herbei. Auf dem Weg zur Tierschau begegnet er der Mutter des Albinos. Während sie sein Zimmer macht, singt sie slowenische Lieder. Das Kellertier hinterlässt nachts Spuren. Hat die Aufräumerin etwas bemerkt?
Die Eltern dürfen davon nichts ahnen. Er grüßt und wird rot. Zwei Mädchen aus seiner Klasse stehen kichernd bei einem Wärter, eine Schlange windet sich um den Arm mit dem tätowierten Bikinigirl. Er ruft ihnen zu, für sie ist er Luft. Die Wildnis ist im Käfig und schläfrig. Neben ihm taucht der Albino auf und raunt ihm die Worte zu, welche der Ausrufer während der Festtage durch das Megafon plärren wird: Das älteste Krokodil der Welt.

Wettbewerbstext der Ingeborg-Bachmann-Literaturtage 2012!

Rezensionen & Reaktionen

Pressestimmen

Hugo Ramnek verwebt in die Erzählung die unsichtbaren Trennlinien, die zwischen der slowenischen und der deutschsprachigen Bevölkerung bestanden und macht sie sichtbar. Seine Beschreibungen der Lustbarkeiten – von Autodrom bis zum Karussell – und des Umgangs der Jugendlichen beider Sprachen untereinander, freundschaftlich und konkurrierend zugleich, sind voll sprachlicher Wendungenund Metaphern.
Der Standard

KTZ Bleiburger Wiesenmarkt Kettenkarussell

Kärnten zweisprachig – Tagblatt, 7. Februar 2013
Bleiburger Wiesenmarkt: Die zauberhafte “Kulissenstadt” auf der Wies’n > Kleine Zeitung
Der erste Tag des Lesewettbewerbs – Bachmann-Preis – derStandard.at › Kultur
Bachmann-Preis: Einbrüche in die Familie « DiePresse.com
… w i [ e ] der [ W ] o r t e…[2]: Hugo Ramnek – Bachmann Bimbamtag 1
Bleiburg: „Achtung ProvincA!“ – Radio Kärnten
Hugo Ramnek, Zürich (A + CH) | Bachmannpreis.eu