Aus dem Ukrainischen übersetzt von Alois Woldan
ca. 90 Seiten, gebunden, Lesebändchen
EUR 18,90

Hab, Abendsonne, Dank für diesen Tag!
Für die Ermattung, die mich jetzt begleitet.
Für diesen lichten Wald, den ich nicht missen mag
und für die Kornblumen im goldenen Getreide.
Für deine Morgenröte und dein Abendlicht,
für jeden Abglanz, der den Horizont versengt.
Dafür, dass wieder mir das Morgen grünt,
das Gestern seinen Klang mir nicht verdrängt.
Hab Dank für einen Himmel, der im Himmel ist,
und dafür, dass die Kinder lachen; ich danke dafür,
dass ich danken kann, und dass ich danken muss
und dass es Menschen gibt, die ihre Seele sich bewahrten.
Dafür, dass jedes Morgen seine Eingebung erwartet,
dass irgendwo auf dieser Welt heut noch kein Blut gefl ossen.
Hab Abendsonne, dank für diesen Tag, für dieses Wort,
wie ein Gebet, zu dem wir greifen, unverdrossen.

Lina Kostenko: Geboren 1930, führende ukrainische Dichterin, Vertreterin der „Generation der 1960er Jahre“. Sie veröffentlichte seit den 1950er Jahren mehr als 20 Bände Lyrik, Versromane und Essays, zahlreiche Neuauflagen in jüngster Zeit. Übersetzungen in fast alle europäischen Sprachen, Trägerin zahlreicher nationaler und internationaler Auszeichnungen.

Alois Woldan: Geboren 1954, studierte Theologie, Slawistik und Komparatistik. Er war Professor für Ost-Mitteleuropa-Studien an der Universität Passau, Professor für Slawische Literaturen an der Universität Wien. Übersetzungen aus dem Polnischen und Ukrainischen.