ca. 250 Seiten, gebunden, Lesebändchen, Prägedruck
EUR 14,95

Reka, Rijeka, Fiume: Die Stadt in der Kvarner-Bucht, Schnittstelle, Promenade, Großer Bahnhof für Kulturen. Hier beginnt der Süden. Rijeka, Stadt am Meer, Stadt am Fluss, Stadt als Fluss. Fiume! Rijeka! Liburnisch, histrisch, römisch, slawisch, österreich-ungarisch, italienisch, jugoslawisch, kroatisch … europäisch. Mondän, morbid, charmant: Industrieruinen erzählen die Zäsuren des 20. Jahrhunderts, während Wellnessresorts die Sommerfrische wiederbeleben.

Reka, Rijeka, Fiume. Kostbar erlesen, Europa erlesen.

Gerhard M. Dienes, geboren 1953 in Graz, ist Historiker am Universalmuseum Joanneum. Kurator von über 90 Ausstellungen im In- und Ausland, ca. 150 Publikationen zur Stadt-, Kultur- und Mentalitätsgeschichte sowie zur Geschichte des Alpen-Adria-Raumes. Herausgeber/Mitherausgeber u.a. von e la nave va … Die Schiffe von Triest, 1997, Einmal Wien-Triest. Das Südbahn-Lesebuch, 2007, Sehnsucht nach dem Süden, 2016 sowie des Bandes Graz (2003) in der Reihe Europa Erlesen.

Ervin Dubrović, geboren 1957 in Rijeka, studierte Kunstgeschichte und Vergleichende Literaturwissenschaft an der Philosophischen Fakultät der Universität Zagreb und ist Direktor des Stadtmuseums von Rijeka. Zur Emigration aus Mitteleuropa nach Amerika kuratierte er die Ausstellung Merika, die 2008-2009 im Stadtmuseum Rijeka und 2012 im Ellis Island Immigration Museum New York gezeigt wurde. Er ist Autor zahlreicher Monographien zu zeitgenössischen Künstlern sowie zur Kulturgeschichte der Stadt, zuletzt Rijeka – South Pole of Central Europe (2018).

Marijana Erstić, Ao. Prof. für deutschsprachige Literatur an der Philosophischen Fakultät der Universität Split in Kroatien. Davor Projektleiterin einer internationalen DFG-Tagung über 100 Jahre nach Fiume – Gespräche über Gabriele D’Annunzio im Deutsch-italienischen Zentrum für europäische Exzellenz Villa Vigoni in Loveno di Menaggio in Italien, ferner Privatdozentin, Lecturer und DFG-Projektmitarbeiterin an der Universität Siegen. Habilitation in Siegen über Ein Jahrhundert der Verunsicherung: Medienkomparatistische Analysen (Publikation: Siegen 2017) und Paragone 1900. Studien zum Futurismus (Publikation: Siegen 2018). Davor Promotion (2006) und Magisterabschluss (1999) an der Universität Siegen. Aktuellste Monographie: Dubrovnik intermedial. Zwischen Idyll und Katastrophe (Siegen 2020). Bereits im Wieser Verlag erschienen: Europa Erlesen Zagreb (2001) – Website.

Gero Fischer, geboren 1939 in Hagen. Besuch eines humanistischen Gymnasiums. Studium der Germanistik und Romanistik. 25 Jahre Forschung und Entwicklung bei einem industriellen Großunternehmen, automatische Lexikografie, Datenbanksysteme, künstliche Intelligenz. Herausgeber eines Buches über Datenbanksysteme und natürliche Sprache im K. G. Saur Verlag. Studien- und Forschungsaufenthalt in den USA an der Carnegie-Mellon-Universitat in Pittsburgh und an einer Forschungseinrichtung in Princeton. Studium der Slawistik. In der Reihe Europa Erlesen Herausgeber der Bände Slawonien (2005) sowie gemeinsam mit Miloš Okuka Terra Bosna (2002), Kvarner (2007), Mostar (2008) und Vojvodina (2009). Zahlreiche Übersetzungen im Wieser Verlag, zuletzt erschienen: Miroslav Krleža: Die Fahnen (2016, gemeinsam mit Silvija Hinzmann)