Roman – Zweites Buch

Originalausgabe 1994
240 Seiten, gebunden, Schutzumschlag, Fadenheftung, Lesebändchen
EUR 21,00 / sfr 37,90

Zum Buch

Barbarina, die junge Frau bricht auf, in die Fremde, übers Meer. »Zeit des Lernens, wie man entkam. Wie? Indem man sich wiederfindet in den Bildern.« Die Ausfahrt, Fortsetzung einer großangelegten epischen Trilogie der Dichterin Marie-Thèrése Kerschbaumer, ist ein poetisches Wiegen in den (Un)Sicherheiten zwischen dem fort, nur fort, den Abschieden und Ankünften einer Heranwachsenden, ein weitgeknüpftes Wägen der ersten wie langgenährten (Un)Gewißheiten einer Adoleszenten, der die Fremde, die eigene heimische und die sie bedrängende allerorten, zum Siegel der Sehnsucht wird, einer Schönheit, deren Dauer wirkt. Trotz allem. Welle für Welle, Satz für Satz, Bild um Bild, weitet sich in dieser dichterischen Ausfahrt, der Horizont der Fremde(n).

Marie-Thèrése Kerschbaumer, geboren 1936 nahe Paris. Mutter Österreicherin, Vater Kubaner. 1939 Rückkehr nach Tirol. Haupt- und Berufschule; Fremdarbeiten. Abendmatura. Studium der Romanistik und Germanistik, Studienaufenthalte in Italien und Rumänien. Lebt seit 1971 als freie Schriftstellerin und Übersetzerin in Wien. Zahlreiche Preise. Buchveröffentlichungen: Gedichte (1970), Der Schwimmer (Roman, 1976), Der weibliche Name des Widerstands (1980), Schwestern (Roman, 1982), Essays (1989), Versuchung (Roman, 1990). Beiträge in zahlreichen Anthologien und Zeitschriften.

Bücher im Wieser Verlag:
Neun Canti auf die irdische Liebe (1989),
Die Fremde (1992), Ausfahrt (1994), Fern (2000),
Versuchung (2002), Orfeo (2003), Neun Elegien (2004)
Calypso. Über Welt, Kunst, Literatur (2005)
Der weibliche Name des Widerstands (2005)

Rezensionen & Reaktionen

Pressestimmen

»… wie Geschichte durch ein weibliches Individuum erfahren wird, wie verletzlich die Menschen sind und wie sie durch die Schule des Widerstands hindurchmüssen.«
ORF

»Das Herz mündet ins Meer.«
J. R. Jimènez.