180 Seiten, gebunden,
bedruckter Vor- und Nachsatz,
Lesebändchen, Prägedruck
EUR 14,95 / sfr 21,00

Peter Turini
Geboren 1944 in Kärnten, wuchs in Maria Saal/Gospa Sveta auf.
Gedichtbände, Drehbücher, Reden und Essays. Turrinis Werke wurden in
über dreißig Sprachen übersetzt, seine Stücke werden weltweit gespielt.
Im Suhrkamp Verlag erscheint eine umfassende, von Silke Hassler betreute Werkausgabe.

Mit einem Essay von Silke Hassler:
Peter Turrini oder Die menschliche Tragödie als österreichische Komödie

Herbert Neubauer zum Buch:
1993 habe ich begonnen, Peter Turrini und seine Theaterstücke zu fotografieren. Damit begann für mich eine aufregende menschliche und fotografische Reise, die mich immer wieder geografisch quer durchs Land und über Österreichs Grenzen hinaus führt. Es war und ist noch heute jedes Mal spannend zu erleben, wie ein Künstler an den unterschiedlichsten Orten und vor den verschiedensten Menschen seiner Profession nachgeht. Ob es ein Hinterzimmer im Dorfwirtshaus ist oder die Bühne des Wiener Burgtheaters, jedes Mal entsteht eine andere einzigartige Atmosphäre, eine unnachahmliche Beziehung zwischen Künstler und Zuhörern. Heiterkeit, Konzentriertheit, Gelassenheit, Traurigkeit, eine unendlich erweiterbare Aufzählung. In diesem Meer aus Gefühlen finde ich die Motive für meine Bilder. Die entstandene Interaktion zwischen Parkett und Podium,
zwischen Künstler und Publikum einzufangen ist es, was mich wieder und wieder aufs Neue herausfordert.
Meine Intention ist es, zwei Stunden Schauspiel und Geschehen in einer Hundertstelsekunde einzufrieren und festzuhalten. Diese Stimmungen in den Theaterstücken und in der Gesichtslandschaft Peter Turrinis zu finden, mit der Kamera zu fixieren und somit auf Dauer zu konservieren lässt mich nicht zur Ruhe kommen und treibt mich ständig an. Und bis jetzt ist ein Ende dieser Reise nicht abzusehen.

Zum Autor:
Silke Hassler
Geboren 1969 in Klagenfurt/Celovec. Veröffentlichungen von Texten, Reden, Essays in Zeitungen, Literaturzeitschriften, Büchern und Sammelbänden. Ihre Arbeiten wurden ins Englische, Französische,
Slowenische, Tschechische, Polnische, Portugiesische und Japanische übersetzt.

Herbert Neubauer 
Geboren 1957 in Zwettl/NÖ. Bis 2002 als Informatiker und freier Fotograf tätig. Seit 2003 Theaterfotografie, Agenturfotografie, CD- und Buchillustrationen, Sportfotografie und Sozialreportagen.

 

Rezensionen & Reaktionen

Pressestimmen

Der Klagenfurter Wieser Verlag hat deshalb die elegante und informative Reihe »Europa erlesen« gegründet, die verschiedene literarische Visionen einer Gegend oder einer Stadt vorstellt. Bereits die Titel lassen erkennen, daß hier das Unbekannte gleichberechtigt neben das Berühmte tritt. Entworfen werden soll eine kulturelle Anatomie Europas, die den Zusammenhang des Ganzen, aber auch die eigenständigkeit der Teile faßt. Gerade in einer Zeit, die im Osten politische und im Westen ökonomische Grenzlinien zu Fetischen kultureller Identität macht, kommt der Aufmerksamkeit für Randregionen ein gesteigerter Wert zu: In der Schnittmenge von Eigen- und Fremdbild entsteht das unverwechselbare Profil von Gegenden, die sich selbstbewußt in die Vielfalt Europas einpassen.

Neue Zürcher Zeitung

“Echte Kulturmenschen erkennt man in Zukunft daran, ob Sie dieses kleine Büchlein eingesteckt haben.”

Karin Resetarits, ORF
 
“Eine Einstiegsdroge – ohne diese kleinen Bände mag man gar nicht mehr verreisen.”

Uschi Loigge, Kleine Zeitung

“Handlich, mit Goldprägung und Lesebändchen sind die kleinformatigen Büchlein wahre Kleinodien.”

Tobias Gohlis, Die Zeit