ca. 250 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag

EUR 19,80 / sfr 32,40

Der Autor Pavao Pavlicic beschreibt in “Die Donau” den kroatischen Abschnitt des Flusses, an dessen Ufer er geboren wurde. Zwölf Kapitel stehen für zwölf Monate, die das Gemälde eines Jahres am und mit dem Fluss bilden. Für Pavlicic ist die Donau aber mehr als nur ein Fluss.

Rezensionen & Reaktionen

Pressestimmen

Literatur darf nichts und niemanden vergessen,
war das Credo
Mirosiav Krlezas

Einer der besonders schönen Sätze im Buch lautet: “Wenn die Eisblöcke aneinander reiben, ist das ein Zähneknirschen des zurückweichenden Winters.” Pavao Pavlicic schreibt eine poetische Sprache, in der sich der Leser schmiegen kann wie in eine weiche Decke.

Stefan May, Deutschlandradio Kultur