ca. 256 Seiten, gebunden, Lesebändchen, Prägedruck
EUR 14,95

Die im 17. Jahrhundert gegründete Stadt erlebte ihren Wandel zur Universitätsstadt bereits im 19. Jahrhundert. Zwischen 1918 und 1934 war Charkiw / Charkow Hauptstadt der Ukrainischen Sowjetrepublik und damit Experimentierfeld für viele Avantgardisten in Architektur, Kultur und Kunst. Der stalinistische Terror und die spätere Besetzung durch die Nazis haben die Stadt gezeichnet. Die Bevölkerung war Verhaftungen, Morden und Kampfhandlungen beider Seiten ausgesetzt. Die alten Gebäude wurden größtenteils zerstört. Der Wideraufbau erfolgte im Stile des Sozialistischen Klassizismus. Nach dem Zerfall der Sowjetunion stürzte die Metropole in eine Wirtschaftskrise, von der sie sich nur sehr langsam erholt. Mit 42 Universitäten ist die zweitgrößte Stadt der Ukraine heute das bedeutendste Wissenschafts- und Bildungszentrum des Landes. Die Stadt hat viele Geschichten zu erzählen. Sie sind herzlich eingeladen, diesen zu lauschen.

Dareg A. Zabarah, geboren 1974 in Sana’a (Jemen), Slawist und Politologe, mehrere wissenschaftliche Veröffentlichungen und Literaturübersetzungen.